© Bettina Sangerhausen

An Himmelfahrt dem Himmel ganz nah

Sun, 09 May 2021 22:00:00 +0000 von Bettina Sangerhausen

© B. Sangerhausen
Altkreis Münden. Wer eine Alternative zum Himmelfahrtsgottesdienst sucht: Mit der Broschüre „Biken und Pilgern auf dem Weserradweg“, die der Evangelisch-lutherische Kirchenkreis Münden aufgelegt hat, bietet sich eine passende Möglichkeit. Der Ausflug in die Natur lässt sich so mit meditativen und spirituellen Momenten verbinden. 
In Bild und Text führt das Heft, 36 Seiten stark und im fahrradfreundlichen Format, von Station zu Station. Start und Endpunkt der 75 Kilometer langen Tour ist die St. Blasius Kirche in Hann. Münden, es lassen sich aber auch gut individuelle Etappen auswählen. Es geht zu Zielen im Kirchenkreis Münden, aber auch zu Stationen auf der anderen Weserseite – ein Brückenschlag zwischen Niedersachsen und Hessen, zwischen zwei Kirchenkreisen und zwei Landeskirchen. Dabei hat jede Station ihren eigenen Reiz, den das Begleitheft in spirituellen Impulsen aufnimmt. Diakon Klaas Grensemann hat die Texte beigesteuert, eine gelungene Mischung aus Informationen und Anregungen.  
So steht etwa in der Marienkirche Gimte, ohnehin Radwegekirche, ein aus dem 14. Jahrhundert stammender Jesuskopf im Mittelpunkt und fordert zum Perspektivwechsel auf. In Hemeln lädt der Garten an der Kirche Rastlose ein, zur Ruhe zu kommen. Im Kloster Bursfelde können Pilger „von den Mönchen lernen“. Die Waldenser-Kirche Gottstreu steht für jene, die ihre Heimat um ihres evangelischen Glaubens willen hatten verlassen müssen.
Das Heft „Biken und Pilgern“ gibt es gegen eine Schutzgebühr von zwei Euro in den Kirchen und Klöster der Tour, bei der Erlebnisregion Hann. Münden (https://hann.muenden-erlebnisregion.de/) und bei der Superintendentur des Ev.-lutherischen Kirchenkreises Münden, Tel.: 05541/701642.  Außerdem steht es hier https://kk-muenden.wir-e.de/downloadbereich zum Download bereit. 
Quelle: Klaas Grensemann
Das Kloster Bursfelde ist eine der Stationen auf dem Pilgerradweg.