© Bettina Sangerhausen

Andacht und Glockenläuten für die Opfer der Flutkatastrophe

Thu, 22 Jul 2021 16:55:07 +0000 von Bettina Sangerhausen

© Diakonie RWL
Momentaufnahme aus Bad Münstereifel.
Die Stadtkirchengemeinde Münden lädt am Freitag, 23. Juli 2021 um 18 Uhr zu einer besonderen  Andacht ein in die St. Blasius-Kirche. Die Gemeinde folgt damit einer Bitte der Evangelischen Kirche im Rheinland, sagt Superintendent Thomas Henning: "Mit Glockenläuten und Andacht soll der Menschen gedacht werden, die von der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz betroffen sind. Die Andacht soll ein öffentliches Zeichen sein des Zusammenhalts mit den Gemeinden vor Ort sein und die Verbundenheit im Gebet und in der Bitte um Gottes Beistand zeigen. Herzlich eingeladen sind auch Menschen, die anderen Religionen oder Konfessionen angehören oder keine Gemeinde angehören.  Wer spenden möchte, kann dies tun beim Diakonischen Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. – Diakonie RWL, IBAN: DE79 3506 0190  1014 1550 20, Stichwort: Hochwasser-Hilfe."
Unter https://www2.ekir.de/inhalt/unwetterklage/ ist ein virtueller Klageraum eingerichtet, in dem jede*r schreiben kann, was ihm oder ihr zu der  Überschwemmungskatastrophe durch den Kopf geht. "Es ist Platz für das, was Sie vor Gott bringen möchten. Es ist ein Ort für Klagen, Bitten, Trauern. Sie können anonym posten oder Ihren Namen angeben", heißt es dort. Die Diakonie Katastrophenhilfe sammelt Spenden, mehr dazu auf https://www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden/spenden.php .

Andacht für Zuhause

Eine Andacht für die von den Überschwemmungen Betroffenen für Zuhause gibt es hier:

Andacht_aus_Anlass_der_Flutkatastrophe.docx (18,9 KB)